Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen einen bewussten Zugang zu ihren Gefühlen & Emotionen

Das Fach Emotionen gehört in die Schule. Wir begleiten junge Menschen und unterstützen sie auf dem Weg zu einer ausgereiften emotionalen Kompetenz und in ein Leben voller Selbstvertrauen.

Von der Vision zur Umsetzung - Unser Angebot für Schulen

Das gemeinnützige Unternehmen Emotioversum bietet schulbegleitenden Emotionenunterricht.

Das Konzept beinhaltet, Kindern und Jugendlichen einen spielerischen und natürlichen Zugang zu ihren eigenen Emotionen zu ermöglichen.

Sie lernen dabei auch die Emotionen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler, der Lehrkräfte und ihrer Eltern zu erkennen und zu verstehen.

Jede Altersstufe benötigt eine ganz eigene Herangehensweise. Aus diesem Grund haben wir drei unterschiedliche Konzepte entwickelt.

Das wohl bekannteste Tool ist unser Kids Globe of Emotions®, ein Ball auf dem alle Basisemotionen bildhaft dargestellt sind.

Daneben nutzen wir eine Vielzahl von spielerischen Tools und Methoden, um Gefühle und Emotionen zu vermitteln. Kinder lernen Emotionen zu erkennen und diese in der Interaktion mit Anderen zu erleben und einzusetzen.

Dies erschafft eine emotionale Balance und die Basis für ein erfülltes, gesundes und selbstbewusstes Heranwachsen.

Um die emotionale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen außerhalb der Schule zu unterstützen, schaffen wir ein zusätzliches Angebot für Eltern.

Sozial emotionales Lernen (SEL)

Die europäische Kommission fordert es seit Jahren, die Finnen machen es uns vor – dass man Selbst- und Beziehungsmanagement in der Schule lernen kann. 

SEL ist ein pädagogischer Ansatz, der darauf abzielt, soziale und emotionale Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern zu fördern, damit sie schulisch, gesellschaftlich und beruflich erfolgreich sein können. Die Kinder lernen, sich selbst und ihre Gefühle besser zu verstehen und auszudrücken sowie gesunde Beziehungen zu ihren Mitmenschen aufzubauen.“

Diese Aussage fasst eine Initiative der Generaldirektion Bildung und Kultur der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2018 zusammen, die SEL für alle Mitgliedstaaten ausdrücklich empfiehlt.

Studien belegen die positiven Auswirkungen auf die emotionale, soziale und kognitive Entwicklung der Kinder:

  • Verbesserung der emotionalen und sozialen Kompetenz
  • harmonische Beziehungen, sozialer Zusammenhalt
  • positive Einstellung zu Vielfalt, Chancengleichheit und sozialer Gerechtigkeit
  • geringeres Risiko für psychische Störungen, Kriminalität und Drogenabhängigkeit
  • höherer Lernwille und -erfolg

Wir – das Emotioversum – haben die Forderung bereits umgesetzt und sind dabei, Emotionen-Unterricht innerhalb, aber auch außerhalb Norddeutschlands anzubieten. Einschließlich Lehrerausbildung und fakultativer Angebote für Eltern. 

Nutzen Sie diese Gelegenheit!

 

TV-Beitrag bei Hamburg 1

Dr. Holger Liekefett und Christoph Theile waren eingeladen im Morgenprogramm bei Hamburg 1 über die ersten Erfolge des Emotioneunterrichts ihres gemeinnützigen Unternehmens Emotioversum in Schulen in Schleswig Holstein und Hamburg berichten. Die Resonanz auf dieses Thema ist aktuell sehr positiv. So viele Schulen geben uns das Feedback, dass es kaum ein aktuelleres Thema gibt.

Wir suchen Partnerschulen

Wenn Sie Interesse haben, schon zu Beginn Teil der emotionalen Reise zu werden, dann bewerben Sie sich bei Emotioversum als Pilotschule und treten mit uns in den Dialog.

Weiterbildung für Trainer und Coaches für den Emotionenunterricht

Haben Sie Interesse, Teil des Emotioversum Trainerteams für die Schulen zu werden? Hier bekommen Sie mehr Informationen über Fort- und Weiterbildungsgelegenheiten

Drei Lernkonzepte

"Was vor uns liegt und was hinter uns liegt, ist nichts im Vergleich zu dem, was in uns liegt. Und wenn wir das, was in uns liegt nach außen in die Welt tragen, geschehen Wunder."
- Henry David Thoreau

Neuigkeiten aus der Presse

Antenne Niedersachsen berichtet:
Emotioversum unterrichtet Emotionen
an der Grundschule Osterberg in Garbsen

Mehr Informationen? Hier klicken...

Wir über uns

Die Emotioversum gUG ist aus dem EQting Leadership Institut hervorgegangen. Mit seinem Team hat das EQting Leadership Institut die letzten 10 Jahre sehr erfolgreich daran gearbeitet, die 7 Basis Emotionen zu erforschen und daraus Konzepte für die betriebliche Weiterbildung entwickelt.

Um das komplexe Thema Emotionen greifbar und nutzbar zu machen, wurde ein auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes Modell geschaffen, der Globe of Emotions®.

Mit ihm ist es möglich, Emotionen zu erkennen, zu verstehen und im täglichen Miteinander zu leben und zu erleben.

Nur bei den Erwachsenen zu beginnen, ist uns zu wenig. Deswegen hat sich Emotioversum für qualitative emotionale Entwicklung der Aufgabe der emotionalen Entwicklungsförderung an Schulen gewidmet.

In unserem Team vereinen sich vielfältige Qualitäten:

Vom Naturwissenschaftler zum Diplom-Pädagogen über Begabungspsychologische Beraterinnen bis hin zum Wirtschaftsmathematiker.

Wir alle sind Trainer/innen, Berater/innen und Coaches und haben uns dem Thema emotionaler Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verschrieben.

Wenn Sie die gleiche Begeisterung für dieses Thema fühlen und Interesse haben, Teil des Teams zu werden, dann melden Sie sich bei uns.

Das Team vom EQ-Institut
Das Team der Emotionen–Entwickler und Entwicklerinnen:
Silke Last, Dr. Holger Liekefett, Andreas Hensing, Jeanette Söderberg, Christoph Theile